TiScribe – von „one2ten design“

Hand-Fest

Ich bin ein großer Fan und Unterstützer von Crowdfunding Websites. Gerade für Leute wie mich, die Spaß an praktischen Ideen haben, sind Seiten wie Kickstarter und Indiegogo ein reines Fest. Kein Wunder also, dass ich mich regelmäßig mit mehreren Projekten gleichzeitig in meiner Backer-Liste wiederfinde. Eines davon ist der TiScripe von Kelvin Verrett und seiner kleinen EDC Schmiede „one2ten design“.

Photo: Florian Rathcke

Foto: Florian Rathcke

Kelvin hat beruflich bedingt eine CNC Fräse in der Werkstatt und von Zeit zu Zeit nutzt er sie, um kleine aber feine EDC Kickstarter Projekte an den Start zu bringen.

So auch den TiScripe. Dabei handelt es sich um einen Taschenstift, den es als Kugelschreiber-, Tintenroller- und Füller-Variante gibt, wahlweise aus Titan, Messing oder Kupfer und in zwei Längen. Eigentlich nichts außergewöhnliches – Das aber in Perfektion: Der Stift liegt gut in der Hand, mit seinem schlichten, klaren Design. Alles, was von der Grundform abweicht, dient einem Zweck. Ob nun die Riffelung für den besseren Griff, oder das verjüngte Ende, damit man nicht so leicht in der Tasche hängen bleibt.

Photo: Florian Rathcke

Foto: Florian Rathcke

Neben dem zeitlosen Design, ist der Stift in jedem Detail auf Langlebigkeit ausgelegt. Der Deckel ist verschraubt, da Federn ausleiern können. Die Klammer am Deckel ist mit einer Spundschraube befestigt und kann bei bedarf nachgezogen werden. Die Klammer selbst ist bei allen Materialvarianten aus Titan. Der Körper des Stiftes (in meinem Fall aus Kupfer) ist massiv und aus einem Stück gefräst. Gerade bei so langlebigen Accessoires ist es um so schöner, wenn es aus einem Material gefertigt ist, das durch Kratzer und Patina im Laufe der Jahre an Charakter gewinnt. Die Spitze für die jeweilige Stiftart ist mit einem Kontergewinde verschraubt, damit man sie nicht beim Öffnen der Kappe versehentlich mit ab dreht. Übrigens können die Spitzen nach bedarf getauscht werden. Ich zum Beispiel, habe mir daher neben dem Kugelschreiber, gleich einen Füller-Aufsatz mitbestellt.

Photo: Florian Rathcke

Foto: Florian Rathcke

Alles in Allem ein sehr gelungenes Schreibwerkzeug und jeden Cent Wert. Einzig, dass ich von Zeit zu Zeit die Spitze losdrehe, wenn ich die Kappe zu fest aufschraube und dass man die Kappe nicht hinten auf den Stift stecken kann, sind kleine Kritikpunkte. Beides ist aber technisch bedingt und daher zu verzeihen.

Photo: Florian Rathcke

Foto: Florian Rathcke

Wer mehr über Kelvin und seine Projekte erfahren möchte, kann ihm bei Instagram folgen. Außerdem hat er mir verraten, dass er gerade dabei ist, einen Webshop für seinen TiScribe einzurichten, so dass er auch außerhalb des Kickstarter Projekts erworben werden kann. Wann es soweit ist, verrät er dann sicherlich auch auf Instagram 😉

 

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.