Taktisch untaktisch

Every Day Carry Taschen Taktik

Vor einigen Wochen war ich es leid, all den Kleinkram, den man jeden Tag mit sich rumschleppt, ständig hin und her zu räumen. Wir kennen es Alle: Am Wochenende wandert der Inhalt unserer Arbeitstasche in die Jackentaschen oder in den Rucksack. Am Montag wird die Arbeitstasche reaktiviert. Ein reges Hin und Her.

Vermutlich ist ein kluger Mensch deshalb auf die Idee gekommen, kleine Taschen mit Laschen und Fächern zu erfinden, ähnlich einer Federmappe, in die man seinen ganzen EDC Kleinkram sortieren kann, um ihn mit einem Handgriff von Tasche „A“ in Tasche „B“ transferieren zu können. Aber warum müssen diese Taschen immer nach Tactical Ops aussehen? Nicht Jeder, der mit Taschenmesser, Multi-Schrauber, Leatherman oder Ähnlichem unterwegs ist, denkt, er sei im Krieg. Es war mir trotz intensiver Recherche wirklich unmöglich, eine EDC Tasche zu finden, die nicht aussah, wie aus einem „Sport- und Freizeitshop“ bestellt.

Einzige Option: Selbermachen!

Foto: Florian Rathcke

Foto: Florian Rathcke

Hinein passen sollten: Stifte, Lineal, Multi-Schrauber, Kabel und Powerbank. Daraus resultierend errechnete ich, wie die optimale Größe wäre und entschied, welche Materialien es sein sollten. Ich entschied mich für mein Lieblings-Leder, kombiniert mit praktischen Rundgummis, weißem Sattlergarn und einem Kupfer-Reißverschluss, mit farblich zu den Gummies passendem Futter. Bloß kein schnöder Plastik-Zipper!

Foto: Florian Rathcke

Da ich noch nie einen Reißverschluss vernäht hatte, hatte ich ein wenig Respekt davor. Zumal ich noch nicht so recht wusste, wie ich ihn während des Nähvorganges fixieren sollte. Im Endeffekt half die Strukturierung des Futters und machte es mir sehr einfach, beim Einnähen auf der Linie zu bleiben. Vielleicht ist dieses im 5 mm Takt wechselnde Fischgrät-ähnliche Muster sogar dafür gedacht. Sollte Jemand Näheres dazu wissen, kann er mir gern schreiben!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.