Endlich ein Fullsize-Faltrad!

Diejenigen unter euch, die den Weg zur Arbeit und zurück mit U- und S-Bahn bestreiten, wissen es vielleicht: In den Zeiten, wo es wirklich nützlich wäre, darf man keine Fahrräder mitführen. Nicht nur das: Im Regionalexpress muss man sogar ein extra Ticket für sein Bike lösen! Nicht so bei Falträdern. Diese gelten im zusammengefalteten Zustand als Gepäckstück. Nur sind Falträder wiederum auf maximale Platzersparnis bedacht. Und ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich bin relativ groß und komme mir auf diesen 18 Zoll Dingern vor, wie ein Affe auf dem Schleifstein.

So begann meine Suche nach so etwas, wie einem „Fullsize-Faltrad“. Als erstes stieß ich auf das wirklich ganz schicke Mountainbike, dass von Montague für die amerikanischen Paratrooper entwickelt wurde. Aber auch dieses Fahrrad hat nur 26 Zoll Laufräder und ist relativ teuer (auch nur der Rahmen).

Dann stolperte ich über ein Vintage Bike: Das Sparta 8-80. Es hat auch nur 22 Zoll und ist ein relativ unpraktisches Steckrad. Das heißt, das vordere Laufrad, samt Gabel und Lenker, ist über eine recht schlaue Steckverbindung mit dem Rest verbunden. Das macht es ziemlich unpraktisch für den leichten Transport, allerdings sieht es durch seinen Kreuzrahmen sehr cool aus und erinnert an das klassische Bonanza-Rad.

Photo by FubiFixie

Photo by FubiFixie

Schließlich fand ich ein vielversprechendes Projekt auf Kickstarter: Das FUBIfixie. Die zwei Finnen Ulf und Zakarias Laxström haben ein ziemlich smartes Konzept für ein Faltrad mit 28 Zoll Laufrädern entwickelt, das in seiner Handhabung (meiner Meinung nach) sogar noch das Montague MTB schlägt. Das Rad ist mit genau drei Handgriffen zusammen-, oder auseinander gefaltet. Optional gibt es noch einen vierten Handgriff, bei dem die beiden Laufräder miteinander fixiert werden. Das Gute am FUBIfixie ist, dass es sich im zusammen gefalteten Zustand leicht schieben, bzw. ziehen lässt. Und alleine stehen kann es auch.

Photo by FubiFixie

Photo by FubiFixie

Die beiden Finnen bieten die Möglichkeit, zum wirklich günstigen Preis von umgerechnet ca. 250€ nur den FUBIfixie Rahmen zu erwerben, um sein bestehendes Fahrrad einfach um zu bauen. Oder für einen Preis von ungefähr 400-500€ ein komplettes Fahrrad (je nach Konfiguration) zu erwerben. Auf dem Faltrad Markt sind dies wirklich faire Preise, zumal man ein „richtiges“ Fahrrad bekommt.

IMG_7283

Photo by FubiFixie

Ich halte diese Kampagne in jedem Fall für unterstützenswert und habe mich persönlich für den Rahmen entschieden. Ich wollte schon immer ein Fahrrad von Null an aufbauen. Wer neugierig geworden ist, findet die FUBIfixie-Kampagne hier auf Kickstarter.

 

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.